Schreiter trifft dreifach

Unsere Erste hat sich verdient mit 3:2 gegen den Tabellendritten SV Auerhammer durchgesetzt. Damit rutscht man bis auf 1 Punkt an die Gäste heran. Trainer Finzelberg brachte im Vergleich zur Niederlage in Schwarzenberg wieder Bertram Thiele von Beginn an und er schenkte Florian Hänel das Vertrauen.

Bei leichtem Schneefall pfiff Schiedsrichter Schuhmann die Partie pünktlich an, in der wir den besseren Start erwischten und mit ausreichend Selbstvertrauen agierten. Passend zum Wetter, gab es aber bereits in der 6.Minute die kalte Dusche für uns. Aus einem eigenen Freistoß gerieten wir in einen Konter, den Khemiri mit einem sehenswerten Schlenzer zum 0:1 (6.) ins lange Eck abschloss. Das spielte natürlich den Gästen in die Karten, die fortan jegliche Offensivbemühungen fast komplett einstellten und sich ausschließlich auf die Defensive konzentrierten. Ein Rezept was nur bedingt aufging, denn man hatte die Zutat „Maximilian Schreiter“ vergessen. Er glich mit einem platzierten Linksschuss ins rechte unter Eck aus - 1:1 (14.) und brachte uns dann in der 32. Minute mit 2:1 in Front. Ecke kurz ausgeführt - Sololauf in den 16er - Abschluss - Tor! 

Jetzt waren die Gäste gefordert, aber unser Team behielt jederzeit die Spielkontrolle und hätte sogar auf 3:1 stellen können. Gundermann im SVA-Tor lenkte noch einen Freistoß mit einer Klasse-Parade um den Pfosten. Absender war wieder Schreiter. Eigentlich hätte man versuchen müssen dieses Ergebnis in die Pause mitzunehmen. Aber wieder kam es anders, denn als die Abseitsfalle einmal nicht funktionierte, stand wieder Khemiri völlig frei vor Enger und glich zum 2:2 (43.) aus. Ein Tor zum Haare raufen! Da hat man die hochgelobte Gäste-Offensive nahezu die gesamte Halbzeit unter Kontrolle und kassiert dann zwei solcher Gegentore. Freilich waren diese im Umschaltspiel sehr gut aus gespielt, aber aus unserer Sicht absolut vermeidbar.

Nach der Pause änderte sich wenig an der Rollenverteilung. Wir suchten weiterhin in der gegnerischen Defensive die Lücke, mussten aber ständig auf der Hut sein. Doch dann spielte Schuster einen langen Ball auf Schreiter, der noch ein paar Meter lief und dann trocken abzog. Der Ball schlug im rechten oberen Eck zum 3:2 (58.). Dreierpack von Maximilian Schreiter!

Jetzt waren wir dem Dreier wieder näher, sahen uns aber mit zunehmend stärker werdenden Gästen konfrontiert. Das lag zum einen daran, dass der SVA mehr riskierte und zum anderen, dass wir uns immer schwerer taten, die Bälle vorn fest zu machen bzw. wurde schon im Mittelfeld viel zu schnell der finale Pass gesucht. Der aber weitestgehend nie an kam. Dadurch war der SVA in dieser Phase ganz klar einem Ausgleich näher als wir der Entscheidung. Zum Glück überstand unsere Elf diese Phase und sicherte sich mit dem Abpfiff den Sieg.

Rein vom Chancenverhältnis her, hätte man sich auch über eine Remis nicht beschweren dürfen. Anhand der Spielanteile ist jedoch der Heimerfolg absolut gerechtfertigt und verdient.

 

Tore: 0:1 Khemiri, 1:1/2:1 M.Schreiter, 2:2 Khemiri, 3:2 M.Schreiter

 

Die Zweite konnte ebenfalls mit einem 2:1 Heimsieg gegen den TSV Mildenau den Abwärtstrend stoppen. Eric Bauer sorgte für die 1:0 Führung, die der TSV in Person von Klemm ausglich. Aber wieder einmal Benjamin Reichel besorgte den Siegtreffer kurz vor Schluss. Schon sein 5. Saisontreffer.

 

Tore: 1:0 Bauer, 1:1 Klemm, 2:1 B.Reichel

 

--> Hier gehts zum Kunstrasen-Echo gegen Auerhammer!

 

Letzte Änderung am Montag, 29 Oktober 2018 16:37

SPIELBERICHTE

ANZEIGE