.... Unsere Erste hat im gestrigen Derby einen überzeugenden 3:1 Heimsieg gegen den FVK Drebach/Falkenbach gefeiert. Es waren sogleich die ersten Punkte in dieser Saison.

 

Trainer Moritz vertraute der gleichen Elf, die noch eine Woche zuvor in Auerhammer im Pokal ausgeschieden war. Einzig Stefan Böhm (verletzt) und Franz Beck wurden durch Kenny Kaden und Marcel Wenzel ersetzt.

Blickt man auf das gesamte Spiel, war es ein Spiegelbild der bisherigen Saison, nur dieses Mal mit dem besseren Ende für uns.

Unsere Mannschaft übernahm sofort die Initiative und drängte den FVK in die eigene Hälfte. Mit guten und schnellen Spielzügen kombinierte man sich mehrfach vor das Tor von FVK-Keeper Lange. Dieser musste zunehmend Kopf und Kragen riskieren, um sein Team vor einem Rückstand zu bewahren. Wurde er geschlagen, halfen Latte und Pfosten mit. Gleich 3x landete der Ball in den Anfangsminuten am Aluminium. Die Gäste hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie nach den ersten 20 Minuten mit 2 oder 3 Toren in Rückstand gelegen hätten. Aber unsere Chancenverwertung ist im Moment alles andere als gut. Moritz: „Wir belohnen uns viel zu selten für unseren Aufwand und für gute herausgespielte Chancen.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

In der 19.Minute dann die kalte Dusche und alle dachten sich: „Geht das denn schon wieder los?“ Ein eigentlich harmloser Ball landet bei Böhm, der sich im Gewühl gegen unsere Abwehr behauptet und mit dem 1.Schuss aufs Tor gleich zum 0:1 (19.) trifft.

Allerdings auch das ist eine Parallele zu den letzten Spielen, die Mannschaft fällt nach Rückstand keinesfalls auseinander, sondern spielt weiter mutig nach vorn. Lohn dafür war nur 3 Minuten später der mehr als verdiente Ausgleich. Nach Ecke von Schneider köpfte FVK-Spieler Neubert den Ball ins eigene Tor. Wäre er jedoch nicht rangegangen, hätte ihn Hilbert direkt hinter ihm wahrscheinlich rein gemacht - 1:1 (22.). Auch die Zeit nach dem Ausgleich, gehörte klar unserem Team, dass jedoch nach wie vor klarste Chancen liegen ließ. In einer Situation wurde Hilbert im 16er Elfmeter reif gefoult, jedoch blieb der Pfiff von Schiri Hofmann aus. In der 35.Minute kam wieder Hilbert im Strafraum zu Fall und dieses Mal wurde auf Strafstoß entschieden. Ob es ein Elfmeter war oder nicht, lässt sich aus unserer Sicht nur schwer beurteilen. Wenn dann war die erste Situation sicher eindeutiger, als die die gepfiffen wurde. Schuster war es egal, er schnappte sich die Kugel und traf gewohnt sicher zum 2:1 (35.).

Nach der Pause konnten die Gäste das Spielgeschehen deutlich ausgeglichener gestalten. Die besseren Möglichkeiten blieben aber auf unserer Seite. Die Krokusse versuchten zwar den Ausgleich wieder herzustellen, scheiterten aber oftmals am letzten Pass oder konnten sich einfach nicht entscheidend genug durchsetzen. Eine Art Vorentscheidung fiel dann in Minute 63. Hilbert setzte sich auf links durch, passte in die Mitte, wo N.Hänel nur noch einschieben musste - 3:1 (63.). Dies sollte eigentlich unserem Team die notwendige Sicherheit geben, aber die Ergebnisse der letzten Wochen, waren alles andere als förderlich. Deshalb lag auch bis zum Schluss immer irgendwie ein Anschlusstreffer in der Luft. Zu mal wir uns jetzt zunehmend unnötige Fouls erlaubten und den Gegner dazu einluden, gefährlich vor unser Tor zu kommen. Das Felix Müller hielt seinen Kasten sauber.

Am Ende stand ein vollkommen verdienter Heimsieg, der bei allen einen Stein vom Herzen fallen ließ. Mit einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung fährt man endlich den 1. Dreier ein.

 

 

Tore: 0:1 Böhm, 1:1 Neubert (ET), 2:1 Schuster (11m), 3:1 N.Hänel

 

 

Die Zweite musste auswärts bei der SpG Zschopau-Krumhermersdorf 2/Venusberg antreten. Trotz einer 2:0 Führung für unseren SVG reichte es am Ende nur zu einem 2:2. 

 

Tore: 0:1 Uhlig, 0:2 Sajadi, 1:2 Mück, 2:2 Jungk

SPIELBERICHTE

ANZEIGE