Positives Hinrunden-Ende

Im letzten Spiel vor der Winterpause gewinnt unsere Erste verdient aber auch glücklich gegen den SV B-W Deutschneudorf. Dabei begann die Partie alles andere als günstig, denn schon nach 4 Minuten lag der Ball bei uns im Netz. Unser altbekanntes Problem war dabei wieder mit von der Partie, denn wiederholt hatten wir selbst eine große Aktie am Entstehen des Gegentores. Sei es drum - 0:1 (4.).

Zum Glück hatte unsere Elf sofort die passende Antwort parat. Clemens „CH17“ Hilbert lief in den Strafraum, SVD-Keeper Klemm kam einen Tick zu spät und traf unseren Kapitän am Fuß. Den fälligen Elfmeter versenkte Schuster gewohnt sicher - 1:1 (6.)

Danach gab es ein ständiges Auf und Ab, bei dem keine der beiden Mannschaften wirklich guten Fußball zeigte. Dies lag zum einen sicher am starken Wind, zum anderen aber auch an vielen kleinen Abspielfehlern und wenig flüssigen Aktionen. Bloß gut, dass man da einen wie Clemens Hilbert im Team hat, der rackert und ackert und natürlich auch Tore schiesst. In der 15. Minute nutzt er ein Missverständnis der SVD-Hintermannschaft und spritzt in einen hohen Ball. Klemm kam zu zögerlich raus, so dass er ohne Probleme die Kugel über ihn hinweg ins Tor köpfen konnte - 2:1 (15.).

Danach wurden die Gäste dominanter und drückten auf den Ausgleich. Die Gäste die besonders in der Offensive zu überzeugen wussten, schafften es aber nicht wirklich Oestreich im SVG-Tor in Verlegenheit zu bringen. Aber optisch wirkten die Gäste jetzt deutlich gefährlicher. Kurz vor der Pause dann aber der Aufreger der Partie. Fast war es eine Kopie wie beim 2:1. Wieder spritzt Hilbert in einen Ball, den die SVD-Hintermannschaft als sichere Beute für Klemm wähnte. Klemm kam aus seinem Tor, aber Hilbert war eher am Ball und legte ihn am SVD-Schlussmann vorbei. Beide rasselten dann heftig zusammen und Schiedsrichter Weibisch zeigte erneut auf den Punkt. Eine Entscheidung die die Gäste fürchterlich aufregte, in Folge dessen auch ein Platzverweis gegen einen Offiziellen zur Folge hatte. Aus unserer Sicht ein Elfmeter, den man so geben kann, aber auch nicht unbedingt muss. Schuster war es egal, er verwandelte auch diesen zum 3:1 (43.) Pausenstand.

Im 2. Abschnitt merkte man bei einigen unserer Akteure dass sie aus einer Verletzungspause kommen und noch nicht bei 100% sind. Aber gleich nach der Pause machten wir das 4:1 (56.). Wieder war der Torschütze Clemens Hilbert. Leider hielt die Führung nicht lange, denn nur 2 Minuten später das 4:2 (58.) durch Bieber. Ein Ergebnis was die Gäste im Spiel hielt, die nun auf den Anschluss drückten und auch einige gute Möglichkeiten hatten. Wir verlegten uns mehr aufs Kontern und hatten ebenfalls gute Kontermöglichkeiten. Spielerisch blieb vieles dürftig aber mit Blick auf die Spannung war es jetzt ein offener Schlagabtausch. Auch in Sachen Zweikämpfe wurde es nun deutlich ruppiger. Erst in der Schlussminute fiel dann die Entscheidung. Schuster flankte maßgenau in den gegnerischen Strafraum. Dort nahm Hilbert den Ball mit Brust an und schloss aus der Drehung zum 5:2 (90.) Endstand ab.

 

Danach war fast Schluss, außer dass die Gäste noch Florian Schneider rotverdächtig foulten, was zu heftigen Protesten unsererseits führte. Daher pfiff Schiedsrichter Eibisch die Partie ab und alle konnten sich beruhigen. Für uns endet damit eine schwierige Hinrunde mit 19 Punkten auf einem Platz im Tabellenmittelfeld.

 

Tore: 0:1 Ruzicka, 1:1 Schuster (11m), 2:1 Hilbert, 3:1 Schuster (11m), 4:1 Hilbert, 4:2 Bieber, 5:2 Hilbert

Letzte Änderung am Sonntag, 24 November 2019 15:50

SPIELBERICHTE

ANZEIGE