Zweite mit (kleiner) Negativserie

Nach dem überraschenden aber verdienten Aufstieg unserer Zweiten Mannschaft hat das "Experiment Kreisliga"  Fahrt aufgenommen und ist mittlerweile schon wieder acht Spieltage alt. Bis zum sechsten Spieltag konnte sich die Bilanz durchaus sehen lassen: Bei allen drei Heimpartien gegen namhafte Gegner (Wolkenstein 2:1, Zöblitz 4:1, Krumhermersdorf 1:0)  blieben die Punkte in Rückschwall. In der Ferne fehlte jedoch trotz überzeugender Leistungen, ins Besondere in Geyer und Marienberg (jeweils 2:0), das nötige Glück um zu punkten. Am zweiten Spieltag in Dittersdorf bei Mitaufsteiger FV Amtsberg hätte man gewinnen müssen. An diesem Tag fehlte jedoch die Durchschlagskraft der Offensive, die den FVA am letzten Spieltag der Vorsaison noch 5:1 nach Hause schickte. Die Partie ging durch ein "Duseltor" nach einer unübersichtlichen Straftraumsituation mit 1:0 verloren. Somit standen Auswärts leider weder Punkte noch Tore auf dem Konto des SVGII.

Am siebten Spieltag wollte man weiter an die erfolgreiche Heimserie anknüpfen und den Tabellenführer aus Deutschneudorf ärgern. Nach einem frühen Tor durch Ghanavati in Minute Sechs sah man sich auch auf einem guten Weg. Durch individuelle Fehler in den eigenen Reihen konnten die Gäste aber noch in der ersten Halbzeit (15., 32. Min.) den Spielstand drehen. Direkt fünf Minuten nach Wiederanpfiff brachte Matej Ruzicka mit seinem dritten Tor alle guten Vorsätze für die zweite Spielhälfte zum erliegen. Die Partie ging 1:3 verloren - die Heimserie war gerissen...

Am vergangenen Spieltag wollte man als Ausgleich dafür endlich Auswärts Punkten. Bei goldenem Herbstwetter in  der Zschopauer Sandgrube. Das Positive Vorweg: Der erste Auswärtstreffer steht zu Buche. Benjamin Reichel brachte in der 63. Minute eine Georg-Hilbert-Flanke per Direktabnahme im kurzen Winkel unter. Zu diesem Zeitpunkt hatte unser guter Schlussmann Jason Szedlak allerdings schon fünf Mal hinter sich greifen müssen. Zwei Minuten nach diesem Anschlusstreffer stellte Nick Tietze, der schon das 4:0 und 5:0 erzielt hatte, den alten Abstand schließlich wieder her. Am Ende hieß es also 6:1 für die Zschopauer BSG. Dabei hatte die Partie ganz gut angefangen. Nach einem offenen Schlagabtausch gab es auf beide Seiten Möglichkeiten zum Führungstreffer, u.a. durch Eric Bauer in der vierten  Minute. Patrick Wilde, der in der Saison 2015/16 noch für uns zwischen den Pfosten stand, war aber zur Stelle. Als Dosenöffner für die Motoren musste ein Freistoß herhalten, den Steve Schüler, der nicht umsonst die Torjägerliste der Kreisliga Ost anführt, in der 27. Minute im Tor unterbrachte. Der Führungstreffer machte die Gastgeber stark, die jetzt selbstbewusst nach vorn spielten und durch Schnittstellenbälle ihre schnellen Außen bedienten. Daraus ergaben sich weitere gute Möglichkeiten, die Szedlak mit einigen starken Aktionen parieren konnte. In der 36. Minute erreichte dann ein langer Ball in die Spitze Benjamin Uhlig, der es sich nicht nehmen ließ auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Christian Mehnert noch zum 3:0. Die zweite Halbzeit ist bekannt.

Es bleibt die Erkenntnis, dass man als Liganeuling bei den Spitzenteams schon mal unter die Räder kommen kann. Nach der dritten Niederlage in Folge steht man aktuell auf dem neunten Tabellenplatz und empfängt kommenden Sonntag den Tabellenvorletzten aus Mildenau. Anstoß: 11:30 Uhr.

SPIELBERICHTE

ANZEIGE