Weder Fisch noch Fleisch

Am gestrigen Sonntag gastierte unsere Erste beim Landesklasse-Absteiger BSV Gelenau. Der BSV hatte im Sommer einen großen Umbruch, da im Zuge des Abstieges einige Spieler den Verein verlassen haben und weitere Leistungsträger ihre aktive Laufbahn beendeten. Ein Gegner, welcher sehr schwer einzuschätzen war für uns und welchen man nicht auf die leichte Schulter nehmen wollte.

Ersetzen musste Trainer Moritz weiterhin Zucker (Innenbanddehnung), Schuffenhauer (Kniebeschwerden) und kurzfristig auch Schuster, aufgrund eines bakteriellen Infektes. Somit spielten in der Dreierkette Teichmann, Schuffenhauer und Kaden. Während sich die Gelenauer tief in die eigene Hälfte stellten und auf schnelle Tempogegenstöße warteten, versuchten wir mit unserem gewohnten Passspiel vor dessen Gehäuse zu kommen. Ein Vorhaben, was besonders in Hälfte 1 meistens Stückwerk blieb. Sicher mussten sich die Jungs erst an den Rasen gewöhnen, aber es fehlte bei fast allen die Körperspannung und somit mischten sich immer wieder kleine Abspielfehler und Unkonzentriertheit ein, welche den Gegner stark machten. Ein Punkt den Trainer Moritz fast auf die Palme brachte und er immer wieder lautstark versuchte das Team munter zu machen. Es kam aber wie es kommen musste. Ein Ballverlust im Mittelfeld, schneller Pass in die Spitze, wo Wenzel im Strafraum per Grätsche versuchte noch den Schuss zu blocken und den Ball an den Rücken bekam. Zu aller Verwunderung zeigte Schiedsrichter Müller auf den Punkt. Auch wenn wir natürlich die Schuld an unserem eigenen Auftreten suchen müssen, aber das war eine krasse Fehlentscheidung, welche uns auch nach dem Spiel fairerweise viele BSV-Spieler bestätigten, aber sei es drum. Entschieden ist entschieden! Müller war in der richtigen Ecke, konnte aber den Elfer von Kolditz nicht halten, somit stand es 1:0 für die Gastgeber (22.). Das wollte man aber nicht auf sich sitzen lassen und fand wenige Minuten später mit einem Spielzug über Reuter - Hilbert und Florian Hänel mit dem 1:1 die passende und schnelle Antwort (25.). Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen mehr zwischen den Strafräumen ab, wo keine Mannschaft klare Chancen verbuchen konnte.

In der Halbzeitpause scheint Trainer Moritz deutliche Worte gefunden zu haben und die Mannschaft zeigte zumindest mehr Körpersprache. Man merkte mit einem Unentschieden waren wohl nur die Gastgeber zufrieden.

In Halbzeit 2 waren unsere Jungs bemüht, schnell ein zweites Tor zu erzielen und damit dem BSV eventuell den Zahn zu ziehen. Aber wie schon in den letzten Wochen, fehlt uns im Abschluss einfach die Kaltschnäuzigkeit bzw. die nötige Ruhe und Konzentration. Hilbert, Beck, Schneider und Hänel hatten alle gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen, aber meistens flog der Ball über oder neben das Gehäuse von BSV-Keeper Martin, oder ein Bein der Gastgeber war im Weg. Auch als eine verunglückte Flanke von Kaden am Querbalken landete, schalteten wir zu langsam und die Gastgeber konnten den Ball entschärfen (80.). Als sich fast alle schon ist mit einem 1:1 abgefunden hatten, drosch Florian Schneider einen geklärten Ball per Dropkick in die lange Ecke zum 1:2 (85.). Die Freude war riesig und man wollte nun das Spiel auch siegreich beenden, aber plötzlich hatte auch der BSV wieder Chancen. Einen Schuss von Walczak kratze Keeper Müller in „Nübel-Manier" aus dem Eck (87.). Auch bei Flanken und Freistößen war unser Schlussmann auf dem Posten und konnte alle Bälle runter pflücken. Als Hilbert dann in der 91. Spielminute einen guten Konter zu 1:3 erfolgreich abschloss, war die Entscheidung gefallen und wir nehmen die 3 Punkte aus „Gäln“ mit.

Unter dem Strich war es fussballerisch von beiden Teams sehr magere Kost. Einen Sieg hätte sich damit wohl keine Mannschaft so richtig verdient gehabt. Da wir aber besonders in Halbzeit 2 mehr fürs Spiel getan haben und auch das Chancenplus auf unserer Seite verbuchen konnten, ging der Sieg dann doch unter dem Strich in Ordnung, was auch BSV-Spielertrainer Zaffrahn so nach dem Spiel bestätigte. Den Gelenauern wünschen wir für die kommenden Spiele wieder mehr Erfolg und hoffen, dass alle verletzungsfrei bleiben.

 

 

Auch unsere Zweite kehrt erfolgreich aus Heidersdorf zurück. Beim 2:5 Sieg konnte besonders Luca Wemmer mit drei Toren überzeugen.

SPIELBERICHTE

ANZEIGE