Derbysieg gegen Drebach

Seit langem stand wieder mal ein Heimspiel in Großrückerswalde auf dem Programm. Bei sommerlichem Wetter hieß der Gegner FVK Drebach-Falkenbach - ein Derby! Beide Teams gingen mit Personalsorgen in die Partie, aber allein schon die Tabellenkonstellation versprach ein spannendes Spiel. 

 

Doch von Anpfiff weg übernahmen wir die Spielkontrolle und erarbeiteten uns spielerische Vorteile. Die Gäste versuchten dies mit einer gewissen Galligkeit in den Zweikämpfen zu kompensieren, um dann direkt schnell umzuschalten. Das Umschalten funktionierte nicht wirklich, da unsere Defensive immer Herr der Lage war. Dafür war man in den Zweikämpfen da und zu unserem Leid wurde es teilweise auch übertrieben. So musste Nils Hänel nach einem grenzwertigen Einsteigen von hinten auf Höhe der Mittellinie (!) verletzt runter. Dafür sah der FVK eine gelbe Karte, mit der man noch gut bedient war.

Unsere Mannschaft ließ sich davon aber nicht beeindrucken, sondern spielte weiter gut nach vorn. Die Gäste kamen damit immer weniger zu recht, denn schon im Spielaufbau verlor man viel zu schnell den Ball. Bei einem Foul im Strafraum zeigte Schiri Wenzel folgerichtig auf den Punkt und Clemens „CH17“ Hilbert verwandelte souverän zum 1:0 (23.). In der Folgezeit hätte weitere Treffer nachlegen müssen, so klar waren die Möglichkeiten. Aber es blieb beim 1:0, mit dem es auch in die Pause ging.

Praktisch mit dem Wiederanpfiff erhöhte Gregor Zucker auf 2:0 (47.). Vorausgegangen war ein guter Angriff über die rechte Seite, in Folge dessen sich Zucker gleich gegen mehrere Spieler durchsetzte und mit links im Tor vollendete. Mit dem 2:0 verflachte die Partie etwas. Der FVK versuchte den Anschluss herzustellen, aber für die Küttner-Elf schien es ein gebrauchter Tag zu sein. Gerne würden wir über Chancen der Drehbacher berichten, aber die gab es schlichtweg nicht.

Im Schlussdrittel zogen wir nochmal an und machten mit dem 3:0 (76.) Deckel drauf. Das 4:0 (90.+1) in der Schlussminute war dann nochmal eine feine Einzelaktion durch Edi Ochoa.

4:0 klingt deutlich und das war es gemessen am Spielverlauf auch. Erneut eine sehr gute Leistung unserer Elf, die leider mit der Verletzung von Nils Hänel teuer bezahlt wurde. Gute Besserung!

 

 

Tore: 1:0 C.Hilbert (11m), 2:0 Zucker, 3:0 Fuß, 4:0 Ochoa

 

 

 

Im Vorspiel bestätigte die Zweite ihren derzeit guten Lauf. Mit 5:2 wurde der FC Sehmatal bezwungen, wodurch man hoch auf Platz 5 klettert und das Polster auf die Abstiegsränge ausbaut. Die Tore für uns erzielten: E.Schreiter, Bruchhold, Martin, Uhlig und Beck.

Letzte Änderung am Montag, 16 Mai 2022 13:48
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.